Skip to main content

Diese Haus- und Naturheilmittel helfen bei Allergien

Frau kratzt sich den Rücken

Eine Allergie äußert sich häufig auch mit juckenden Hautstellen – Foto: Voyagerix / depositphotos.com

Vor allem im Frühling und Sommer können Allergien überwältigend sein und das Leben unglaublich unangenehm machen. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Sie oder jemand, den Sie kennen, an saisonalen Allergien, Hausstauballergie, oder Nahrungsmittelallergien leidet. Die meisten Menschen, die mit einer Allergie zu kämpfen haben, gehen zum Arzt, um behandelt zu werden und erhalten routinemäßig Arzneimittel von Acetaminophen bis hin zu Antihistaminika. Beide können die Allergiesymptome, zwar kurzfristig unterdrücken, helfen jedoch nicht auf lange sich und können die Situation sogar noch verschlimmern. Zum Glück können Allergiker unter Naturheilmitteln einige Hilfsmittel finden, die auf natürliche Weise Linderung schaffen.

Natürliche Hausmittel

Viele Leute schwören auf die lindernde Wirkung von Apfelessig bei Allergiesymptomen, da er die Schleimproduktion reduzieren und das Lymphsystem reinigen kann. Schlucken Sie jeden Tag mindestens einen Esslöffel Apfelessig oder fügen Sie einen Esslöffel Apfelessig zu einer Tasse heißem Wasser mit Honig hinzu.

Der asiatische Reishi Pilz, im chinesischen auch Ling Zhi genannt, ist ein fernöstliches Hilfsmittel bei Allergien, auf das die Chinesen schwören. Ähnlich wie Kortison hat der Reishi Pilz eine Entzündungshemmende Wirkung, die auf die in dem Pilz enthaltenen Triterpene zurückzuführen ist. Reishi Pilze lassen sich hervorragend in Suppen oder Eintöpfen verarbeiten. Sie sind auch in getrockneter Form erhältlich.

Sport

Ja, das letzte, was Sie wahrscheinlich tun möchten, wenn Sie sich unwohl fühlen, ist Sport. Forscher in Thailand stellten jedoch fest, dass mäßige bis intensive Aktivität für nur 30 Minuten zu einer erheblichen Linderung von Allergien führen kann. Die Hypothese ist, dass diese Erleichterung eintritt, weil körperliche Betätigung eine entzündungshemmende Wirkung in Ihren Nasengängen hervorruft, wodurch Allergiesymptome auf natürliche Weise reduziert werden. Bei extrem hohen Pollenwerten ist ein Workout in Innenräumen höchstwahrscheinlich vorteilhafter, da die erneute Exposition reduziert wird.

Lokaler Honig

Allergiesymptome sind die Reaktion Ihres Körpers auf einen Stoff, den er für Ihre Gesundheit als schädlich einstuft. Die laufende Nase, der Schleim und die wässrigen Augen sind der Versuch Ihres Körpers, die Fremdstoffe aus Ihrem System zu spülen. Leider können Sie Ihrem Körper nicht einfach sagen, dass Gras und Pollen nicht schlecht sind. Aber Sie können Ihrem Körper helfen zu lernen, dass der Lebensraum vor Ort nicht gefährlich ist. Sie tun dies, indem Sie Ihren an Körper kleine Dosen von Gras und Pollen heranführen, die ihn nur minimal irritieren. Hier kommt der heimische Honig ins Spiel. Bienen kreieren ihren Honig aus der Umgebung. Ihr Honig enthält daher Spuren von den Pollen, auf die Ihr Körper reagiert.

Während die tägliche Einnahme von einem Esslöffel Honig Ihre Allergiesymptome nicht sofort lindert, kann sie jedoch natürlich dazu beitragen, Ihre Allergiesymptome (vgl. Allergischer Schnupen bei einer Hausstauballergie) im Laufe der Zeit zu reduzieren. Auch Bienenpollen enthält wie Honig die natürlichen Substanzen, in denen die Bienen leben. Auf Obst oder Salat gestreut, bietet er einen leichten, süßen Crunch.

Neti-Topf, Kochsalzspülung und Nasensprays

Ihre Nasenpassage ist ein ausgeklügeltes System aus unzähligen winzigen Durchgängen. Für die meisten von uns sind diese Durchgänge voller Ecken und Winkel angelegt, in denen Schmutz und Pollen leicht eingeschlossen werden können. Bis diese Fremdsubstanz entfernt wird, wird Ihr Körper höchstwahrscheinlich weiterhin versuchen, sie aus Ihrem System zu entfernen. Dies kann eine laufende Nase, Husten, Niesen und tränende Augen Hervorrufen. Mit einem sogenannten Neti-Topf können Sie Kochsalzlösung verwenden, um Ihre Nasengänge zu spülen und Ihre Allergiesymptome zu lindern. Sie sind sich nicht sicher, ob Sie Flüssigkeit in Ihre Nase gießen möchten? Damit sind Sie nicht allein. Neti-Töpfe sind nicht jedermanns Sache. Ein Nasenspray ist eine Alternative. Indem Sie einmal täglich Salzlösung in Ihre Nase spritzen, können Sie die gleichen schädlichen Reizstoffe aus Ihrer Nasalpassage spülen.

Probiotika

In einigen Fällen sind Allergiesymptome darauf zurückzuführen, dass das Immunsystem Ihres Körpers unausgeglichen ist. Dies kann dazu führen, dass Sie stärker auf fremde Reize wie Pollen, Staub und Gras reagieren. Probiotika geben Ihrem Immunsystem einen Schub, indem Sie nützliche Bakterien in Ihren Verdauungstrakt einführen. Eine gute Quelle für Probiotika kann in fermentierten Lebensmitteln wie Kimchi gefunden werden. Kombucha ist eine weitere Quelle für Probiotika. Beide stellen leckere Ergänzungen zu fast jeder Mahlzeit dar.