Skip to main content

Luftreiniger bei Hausstaubmilbenallergie kaufen: Wie sinnvoll sind die Reiniger?

Luftreiniger von Venta

Luftreiniger von Venta – Foto: ifeelstock / depositphotos.com

Viele Menschen leiden heutzutage unter einer Hausstaubmilbenallergie. Die winzigen Milben, die für viele allergische Reaktionen verantwortlich sind, können mit dem bloßen Auge kaum wahrgenommen werden. Sie befinden sich jedoch in der unmittelbaren Nähe des Wohnraumes, vor allem im Bettzeug, der Matratze in Teppichen und auf dem Fußboden. Sie ernähren sich hauptsächlich von Hautschuppen und benötigen jeden Tag eine große Menge davon, um zu überleben.

Hausstaubmilden sind eigentlich harmlose Hausbewohner. Dennoch können sie bei empfindlichen Menschen schlimme Allergien hervorrufen, die sich in Niesen, verstopfter Atemwege oder Hautreaktionen zeigen können. Doch können Luftreiniger dieses Problem lindern?

Was ist unter einer Hausstaubmilbenallergie zu verstehen?

Wer häufig Probleme wegen der kleinen Tierchen hatte, wird sich sicher wundern, dass in einer einzigen Matratze bis zu zehn Millionen Hausstaubmilben leben können. Die Milben gehören zur Gattung der Spinnen und haben ein weißes Aussehen. Die winzigen Lebewesen haben Abmessungen von 0,1 bis 0,5 Millimetern. Die kleinen Spinnentiere ernähren sich von Hautschuppen, die im Bett, Sofa oder auf den Teppichen zu finden sind. Die Milben selber sind eigentlich harmlos. Vor allem beißen oder stechen sie nicht, sondern suchen lediglich die Umgebung nach Hautschüppchen ab. Außerdem werden durch die gemeine Hausmilbe keine Krankheiten übertragen.

Allerdings kann der eiweißhaltige Milbenkot bei vielen Menschen heftige allergische Reaktionen auslösen. Die von einer Hausstaubmilbenallergie Betroffenen reagieren auf die Proteinbestandteile, die sich im Milbenkot nachweisen lassen. Die Allergie, die auch als Hausstauballergie bezeichnet wird, entsteht, wenn die eiweißreichen Bestandteile des Kots sich zersetzen und sich mit dem Hausstaub verbinden. Allergiker, die den so präparierten Staub einatmen, können darauf heftige Reaktionen zeigen. In Deutschland sind etwa zehn Prozent der Bevölkerung von dieser Art der Allergie betroffen.

Die Symptome sind etwa mit denen von Heuschnupfen vergleichbar und sind an diesen Merkmalen erkennbar:

  • heftiges Niesen sowie ständig eine verstopfte Nase
  • tränende und juckende Augen
  • Kopfschmerzen
  • Reizhusten
  • Asthma
  • Husten sowie heftigen Schnupfen, ohne dass eine Erkältung vorliegt

Derzeit gibt es wenige Mittel auf dem Markt, die bei einer Hausstauballergie hilfreiche eingesetzt werden können. Daher ist es umso wichtiger, den Kontakt mit dem Allergie auslösenden Staub zu vermeiden.

Wie helfen Luftreiniger bei einer Hausstauballergie?

Luftreiniger, die mit modernen Filtersystemen ausgestattet sind, arbeiten effizient und befreien die Luft im Raum mit nahezu 99-prozentiger Sicherheit von schadhaften Schwebestoffen. Die gründlich arbeitenden Reiniger können im Kampf gegen die Hausstauballergie ein wirksames Mittel darstellen, wenn das Gerät konsequent eingesetzt wird.

Geräte, die mit einem hocheffizienten HEPA Filter ausgestattet sind, filtern winzige Schwebstoffe aus der Luft. Dazu gehören vor allem allergieauslösende Stoffe sowie Staubpartikel. Bestandteile des Milbenkots, die sich an die Staubpartikel geheftet haben, können somit leicht entfernt werden.

Bei der Hausarbeit sowie der Reinigung von Betten, Polstermöbeln und Teppichen gelangen die belastenden Stoffe durch die Staubaufwirbelung in die Luft. Ein Luftreiniger ist das Mittel der Wahl, um die Luft effektiv zu reinigen und von den allergieauslösenden Mikropartikeln zu befreien. Im Ergebnis können Anwender des Luftreinigers wieder frei atmen. Aggressive allergische Reaktionen werden gelindert.

Diese Gesichtspunkte sind bei der Anschaffung eines Luftreinigers wichtig:

  • Ausstattung mit HEPA-Filter: Kleinste Partikel werden aus der Luft gefiltert.
  • Nicht ausschließlich auf Ionisatoren setzen: Negativ geladenen Ionen führen eine Bildung von Komplexen mit Partikeln aus der Luft herbei. Diese sinken zu Boden und müssen dort entfernt werden.
  • Wechsel des Filters sollte komfortabel und schnell möglich sein: Der Filter sollte so angefasst werden können, dass nicht sofort Staubpartikel in die Luft gelangen können, die für den Allergiker gefährlich sind.

Fazit: Luftreiniger wirken effektiv bei allergischen Reaktionen wie bei einer Hausstauballergie

Ein Luftreiniger ist ein wirksames Mittel, um die Symptome zu lindern, die durch die Hausstauballergie ausgelöst werden. Das Gerät hat zwar einen hohen Anschaffungspreis. Nutzer erlangen jedoch ein hohes Maß an Erleichterung, da die schädlichen Bestandteile des Milbenkots, die sich mit dem Staub verbunden haben, nicht mehr in die Atemwege gelangen können. Die Anschaffung der luftreinigenden Maschine lohnt sich überdies bei weiteren Allergien wie solche gegen Feinstaub, Möbelausdünstungen sowie Schimmelsporen.